Tribun Martinus Maximus

Es begab sich am Abend des 18.10. im Jahre 2019 des Herrn. Die Sonne hatte sich bereits gesenkt hinterm dem Horizont des Erzgebirges, als das gefürchtete Heer der fränkischen Krieger sich anschickte, das altehrwürdige Lößnitztal zu erobern. Die beiden Lager formierten sich bereits, als plötzlich der Regen der bevorstehenden Schlacht eine dramatische Kulisse bereitete. Die erzgebirgischen Legionen des ehrwürdigen Kaiser Helgus, versuchten sich zunächst mit Ruhe und einer gehörigen Portion Respekt den Angriffen der Franken entgegen zu stellen. Letztere wollten ihrer Rolle als siegreiche Truppe gerecht werden und kamen folglich zu einigen Möglichkeiten, die Reihen der von Tribun Dirkus aufgestellten Legionen zu durchbrechen. Diese konnten sich jedoch stets aus der fränkischen Umklammerung befreien und das heimische Terrain zunächst sichern. Nach einer Schlachtpause gelang es den Franken jedoch eine Unaufmerksamkeit der Erzgebirger zu nutzen und sich die vorrübergehende Führung zu sichern. Die Legionen konnten diesen Rückschlag jedoch zeitnah durch Legionär Dima egalisieren. Fortan war es dem Mut unseres Legionärs Janus zu verdanken, dass die erzgebirgischen Legionen auf heimischem Felde wieder Oberwasser bekamen. Die Franken hingegen zeigten Mut und brachten den Verlauf der Schlacht wieder in eine Pattsituation. Legionär Markos jedoch blieb ob der Stärke der Franken unerschrocken und brachte die Erzgebirger abermals in Front. Doch selbst von diesem Rückschlag erholten sich die fränkischen Truppen schnell. Alsbald kamen sie erneut vor unsere Schlussreihen und markierten wieder den vorübergehenden Schlachtausgleich. Als die Gefechte schon längst hätten beendet sein müssen, gelang es Legionär Florianus die heimischen Truppen unter dem Tosen der Bevölkerung wieder in Front zu bringen. Die Schlacht war eigentlich schon entschieden, als sich den Franken noch einmal die fragwürdige Möglichkeit bot den Stand zu egalisieren. Doch sie hatten nicht mit dem Instinkt und dem unbedingten Willen von Tribun Martinus gerechnet. Martinus wehrte katzengleich das letzte Aufgebot der Franken ab und bescherte den euphorisierten sowie in Extase jubelnden Erzgebirgern den endgültigen Sieg.
Für diese Heldentat, welche sich tief in unsere Erinnerungen eingraben wird, mag Tribun Martinus der Titel „MAXIMUS“ verliehen werden. Das Lob und zufriedene Nicken des Kaiser Helgus soll außerdem sein und der Lohn der gesamten erzgebirgischen Legionen sein.
Das Volk verneigt sich tief vor dieser Kampfeskraft. Der Dank der Erzgebirger wird die Wismut Legionen zu neuen Ufern führen.

Salve Tribun Martinus Maximus!

ERZliche Grüße
Fanclub WKST Chemnitz

#werdetMitglied
https://www.fc-erzgebirge.de/verein-mitglieder/mitgliedschaft/

462 total views, 3 views today