Einweihung des Wismut Förderturmes durch Dietmar Klein

Nach Dietmars Idee, bezüglich der Wiederbelebung der ehemaligen Wall of Fans einen Förderturm zu errichten, anschließend monatelangen Planungen und vielen konstruktiven Gesprächen mit dem Verein im Rahmen der Arbeitsgruppe Förderturm, war gestern die Stunde gekommen dieses einmalige Bauwerk würdig einzuweihen.

Wir sind in hohem Maße stolz darauf, einen Freund wie Dietmar Klein in unserem Fanclub zu haben. Einen dem keine Arbeit zu viel ist, der uns stets mit Rat und Tat zur Seite steht und auf den jederzeit Verlass ist. Tag und Nacht! Ein Wismut Fan durch und durch! Es ist uns daher ein Bedürfnis, diesen Beitrag unserem Diet zu widmen.

Vielen Dank an Michael Voigt, Heiko Hambeck, Gabi Goldhahn und alle Mitglieder der Arbeitsgruppe Förderturm für die schönen und zielführenden Stunden der Zusammenarbeit. So macht Kumpelverein Spaß!

Anbei ein Video der Einweihung. Vielen Dank an Rico Schmidt! Fotos: Yvonne Reuther, Olaf Seifert, Marcel Klein

Eröffnungsrede von Sören A. Schneider im Wortlaut:

„Glück auf liebe Wismut Gemeinde

Nachdem die „Wall of Fans“ im Eingangsbereich des Vereinsgeländes, zugunsten des Stadionneubaues und der Erneuerung des Vorplatzes entfernt und in einen Dornröschenschlaf versetzt werden musste, kamen sehr schnell berechtigte Fragen nach dem Verbleib der Fan Steine auf. Da die Wall of Fans die treuen Anhänger der Wismut symbolisierte und man sich fragte wie es damit weiter gehen solle, wurden wir als die Vertreter der Fanclubs gebeten, uns dieser Sache anzunehmen. Dies war die Geburtsstunde der Arbeitsgruppe „Wall of Fans“, wie sie zunächst genannt wurde. Es war eine Gruppe von Fans aus den verschiedensten Fanclubs und Fangruppen. Ideen und Vorschläge sollten gesammelt und diskutiert werden. Was zunächst nach einem langfristigen Unterfangen klang, avancierte aber binnen weniger Tage zu einem ganz klar definierten Projekt. Denn für Dietmar Klein aus Lengenfeld gab es da nur eine logische und vor allem sehr spontane Antwort „Wir bauen einen Förderturm, …einen wie bei der Wismut“. Seine Idee wurde sofort in die Arbeitsgruppe eingebracht und sorgte dafür, dass es keine zwei Meinungen geben konnte und auch dazu, dass unsere Gruppe fortan „Arbeitgruppe Förderturm“ hieß. Über eines waren wir uns stets einig: Beim Förderturm, einem Projekt erdacht von Fans für Fans, muss alles stimmig sein. Ein roter Faden sollte sich durch das gesamte Projekt ziehen. Nämlich der Bezug zum Bergbau und seiner Tradition und in seiner Ausführung passend zu den Tugenden und der Bescheidenheit der Erzgebirger.

Keine zwei Varianten, wie beim Vorgängerbauwerk, sondern ganz im Sinne eines Kumpelvereines nur noch eine Art von Tafel, in einer einheitlichen Größe, zu einem einheitlichen Förderpreis, in einem sehr authentischen Silber.

Diese Tafeln werden fortan, in Erinnerung an das Einfahren der Kumpel in den Schacht, den Namen Seilfahrtsmarke tragen!

Die Seilfahrtsmarken, die wir hier bereits montiert sehen, gehören jenen Förderern, die schon an der Wall of Fans ihren Platz hatten. Ihr seht aber auch genügend freie Plätze. Und diese Plätze sind für euch reserviert! Dieses in dieser Form bundesweit einmalige Bauwerk verdient es nun mit Tafeln gefüllt zu werden.

Als dieser, unser Fußballclub 1992 in jeder Hinsicht am Abgrund stand, wir teilweise Spiele mit nur 400 Zuschauern ansehen mussten, hätte wohl keiner gedacht, dass dies alles was wir heute hier sehen, möglich werden würde. Es ist das Ergebnis des Fleißes und der Ausdauer der Verantwortlichen, sowie der Treue und Beharrlichkeit der Fans – kurz der Verbundenheit aller zu unserem Verein.

Der Förderturm ist nun ein weiterer Baustein und ein Highlight dieses grandiosen Stadiongeländes. Die Nachbarstädte schauen nicht nur in sportlicher Hinsicht neidisch auf das, was UNS gehört.

Das Erzgebirge lebt, Wismut Aue lebt! Und das ist der Verdienst ALLER!

Dieser Förderturm ist gelebte Tradition! Tradition kann man nicht kaufen. Tradition muss man aber bewahren und pflegen….mit einer Seilfahrtsmarke des FC Erzgebirge Aue!

Eine Seilfahrtsmarke an unserem/eurem Förderturm kostet – in Anlehnung an das Gründungsjahr unserer Wismut – einheitlich 194,60€. Ab sofort sind diese in unserem Fanshop zu erwerben. Der Förderbetrag wird zum Erhalt der Traditionen rund um unseren Verein aufgewendet. Eure Seilfahrtsmarken werden dann zeitnah ihren Platz am Förderturm finden.

„Ich bin Bergmann – Wer ist mehr?!“ So lautete der Werbespruch der SDAG Wismut, zur Gewinnung von Kumpel für den Uranbergbau.

Angesichts dieses konzeptionell, wie handwerklich absolut gelungenen Bauwerkes und der Möglichkeit, seinen Namen oder den des Fanclubs darauf zu verewigen, erlauben wir uns den Spruch etwas abzuwandeln. Wir fragen und sagen stolz:

„Ich bin Förderer des FC Erzgebirge Aue/ Wismut Aue – wer ist mehr?!“

So wahren und pflegen wir die Tradition von Wismut Aue und tragen die Farben des FC Erzgebirge, unserem Verein, der längst zu einer Marke geworden ist voller Ehre und Stolz – einmal Aue immer Aue – Glück Auf!

Wir von der Arbeitsgruppe Förderturm, wünschen euch allen eine unvergessliche 1.Mettenschicht, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie ein gutes und vor allem gesundes Jahr 2020 !

Vergasst eier Haamit net!

GLÜCK AUF! „

717 total views, 3 views today